Ausflüge

Ausflug 2016 - Linz

Ausflug 2015 - Altenahr

Ausflug 2014 - Düsseldorf

Ausflug 2013 - Schifffahrt auf der Maas

Ausflug 2012 - Monschau

Ausflug 2011 - Planwagenfahrt

Ausflug 2007 - Kernwasserwunderland

 

Die Ausflüge des TVE (Text aus der Festschrift zur 100-Jahrfeier 2008)

Bereits kurze Zeit nach der Gründung entschied man sich im Junggesellenverein eben nicht nur etwas für die Besucher der Theaterdarstellungen zu bieten, sondern auch das Vereinsleben zu fördern. Dies geschah zu Beginn in Form von Ausflügen und in späteren Tagen wurden auch große Familienfeste gefeiert.

Versetzen wir uns in die 1920er Jahre: Die Pauschalreise war noch nicht erfunden, Flugzeuge waren noch Doppeldecker und ein Arbeiter konnte von 30 Tagen Urlaub nur träumen. In dieser Zeit veranstaltete der Verein bis zu 3tägige Ausflüge! Dass dies ein Höhepunkt im Jahr war, belegt die Tatsache, dass es aus dieser Zeit nur Fotos von den Ausflügen gibt.

Auch in den ersten Jahren nach dem 2. Weltkrieg fanden die Ausflüge dann noch mit Übernachtung statt. Gefeiert wurde natürlich kräftig (Zitat: "Das Geld für die Übernachtung hätte man sich für die drei Stunden Schlaf auch sparen können").  Beliebte Ausflugsziele waren seit je her die Eifel, die Orte an der Mosel und am Rhein, aber es gab auch andere Ziele, so zum Beispiel jüngst das Kernwasserwunderland in Kalkar.

Meist trafen sich die Mitglieder mit ihrer Gattin, Braut oder Angehörigen gegen 6:30 Uhr an den 3 bekannten Treffpunkten Kapelle, Transformator und Schule. Nachdem alle eingesammelt waren, ging es mit dem Bus zum jeweiligen Zielort. Dort angekommen begann man den Tag mit einem gemeinsamen Frühstück, im Anschluss folgte die jeweilige Tagesaktivität. Böse Zungen behaupten, dass der Ausflug mit einem Frühschoppen begonnen wurde oder der Frühschoppen gar im Bus begann.

Allen Aktivitäten war gemein, dass man diese mit einem gemütlichen Abend im Zielort ausklingen ließ. Hierzu stärkte man sich vorher bei einem Mittagessen. Die anschließende Rückfahrt in der Nacht dauerte immer länger als die Hinfahrt, denn die Busse hatten damals noch keine Toiletten und so musste der ein oder andere Rastplatz angefahren werden.

Die Ausflüge wurden für die Mitglieder teilweise komplett und teilweise mit Zuschüssen aus dem Vereinsvermögen finanziert. 1929 wurde für den Ausflug nach Rüdesheim sogar die Hälfte des Vereinsvermögens für die Fahrt verwendet (339,-RM).

Es zog den TVE aber nicht immer in die Ferne, es kam auch vor, dass man sich in Gaststätte „An der Heiden" traf und eine Fußwanderung unternahm oder eine Fahrradtour machte. Seit dem Jahr 1964 wurden auch Familienabende abgehalten.
Diese fanden dann im jährlichen Wechsel mit den Ausflügen statt. Hierzu traf man sich im Saale der Gaststätte Bereths. Für ein Unterhaltungsprogramm wurde von Seiten des Vorstandes gesorgt.

Auch Heute noch wechseln sich Ausflüge und Familienabende ab und erfreuen sich großer Beliebtheit.

 

Ausflüge 1929-1935